Martin Luginbühl

Prof. Dr. Martin Luginbühl


Professor für Deutsche Sprachwissenschaft (Fachbereich Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft)

Büro

Deutsches Seminar
Nadelberg 4
4051 Basel
Schweiz

Hinweise

Büro 103

Sekretariat:
Charlotte Odermatt M.A.
charlotte.odermatt@unibas.ch
Tel. 061 207 34 20
Di 09:00 – 16:30 Uhr
Mi 09:00 – 13:00 Uhr
Do 09:00 – 16:30 Uhr

Studiendekan (Dekanat Phil. Historische Fakultät)

Büro

Dekanat der Philosophisch-Historischen Fakultät
Bernoullistrasse 28
4056 Basel
Schweiz

Funktionen

Studiendekan der Philosophisch-historischen Fakultät 
Präsident der Vereinigung für Angewandte Linguistik Schweiz (VALS-ASLA)
Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL)
Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Deutsche Sprache (IDS
Mitglied des Kuratoriums Schweizer Textkorpus

Arbeitsgebiete

  • Medienlinguistik
  • Textlinguistik
  • Kulturanalytische Linguistik
  • Gesprächsanalyse

Prüfungsschwerpunkte (andere Themen sind nach Absprache möglich) 

  • Medienlinguistik
  • Kulturanalytische Linguistik
  • Textlinguistik
  • Gesprächsanalyse
  • Politolinguistik
  • Diskursanalyse
  • Neuere Sprachgeschichte
  • Digitale Kommunikation
  • Multimodalität

Sprechstunde

Bitte melden Sie sich für eine Sprechstunde auf dem Sekretariat (charlotte.odermatt@unibas.ch, 061 207 34 20).

Soeben erschienen:

  • Genre Emergence and Change as Indicator and Origin of Cultural Change. In: Brock, Alexander / Pflaeging, Jana / Schildhauer, Peter (Hrsg.) (2019): Genre Emergence. Developments in Print, TV and Digital Media. Berlin: Peter Lang (Language and Text Studies), S. 129-159.
  • Mediale Durchformung: Fernsehinteraktion und Fernsehmündlichkeit in Gesprächen im Fernsehen. In: Marx, Konstanze / Schmidt, Axel (Hrsg.) (2019): Interaktion und Medien. Interaktionsanalytische Zugänge zu medienvermittelter Kommunikation. Heidelberg: Winter (Ora Lingua), S. 125-146.
  • (zusammen mit Judith Kreuz und Vera Mundwiler): Gesprächsorganisation in argumentativen Peer-Gesprächen von Schulkindern. In: Bose, Ines / Hannken-Illjes, Kati / Tienken, Susanne (Hrsg.) (2019): Kinder im Gespräch - mit Kindern im Gespräch. Berlin: Frank und Timme (Schriften zur Sprechwissenschaft und Phonetik), S. 33-62.
  • (zusammen mit Stefan Hauser und Susanne Tienken): Mediale Emotionskulturen. Einführende Bemerkungen. In: Hauser, Stefan / Luginbühl, Martin / Tienken, Susanne: Mediale Emotionskulturen. Bern: Peter Lang (Sprache in Kommunikation und Medien), S. 9-17.
  • (zusammen mit Stefan Hauser und Susanne Tienken) (Hrsg.) (2019): Mediale Emotionskulturen. Bern: Peter Lang (Sprache in Kommunikation und Medien). 
  • (zusammen mit Claudio Scarvaglieri): Diskursive Interdependenz im Abstimmungskampf. Die Plakate der Schweizerischen Volkspartei (SVP) und ihre Verarbeitung in verschiedenen Kommunikationsbereichen. In: Pappert, Steffen / Michel, Sascha (Hrsg.) (2018): Multimodale Kommunikation in öffentlichen Räumen. Texte und Textsorten zwischen Tradition und Innovation. Stuttgart: ibidem (Perspektiven Germanistischer Linguistik), S. 159-186. 
  • Vom Dozieren am Schreibtisch zum Informieren und Einschätzen unterwegs: Die mediale Inszenierung von Geistes- und Sozialwissenschaften im Wissenschaftsfernsehen. In: Luginbühl, Martin / Schröter Juliane (Hrsg.) (2018): Geisteswissenschaften und Öffentlichkeit. Linguistisch betrachtet. Bern: Peter Lang (Sprache in Kommunikation und Medien), S. 139-168. 
  • (zusammen mit Juliane Schröter) (Hrsg.) (2018): Geisteswissenschaften und Öffentlichkeit.Linguistisch betrachtet. Bern: Peter Lang (Sprache in Kommunikation und Medien).
  • (Zusammen mit Mirjam Locher): Meta-discussions on Swiss and German politeness in online sources. In: Ogiermann, Eva / Garcés-Conejos Blitvich, Pilar (Hrsg.) (2018): From Speech Acts to Lay Understandings of Politeness: Multilingual und Multicultural Perspectives. Cambridge: Cambridge University Press, S. t.b.a.

Mitgliedschaften