Fachbibliothek Germanistik

Über den Dächern und Gassen der Stadt, in der obersten Etage des Engelhofs, liegt die Seminarbibliothek, in der es sich mit prächtiger Aussicht inspiriert arbeiten lässt. Unter historischen Holzbalken sind dafür moderne Arbeitsplätze eingerichtet. Ein ständig erweiterter und sorgfältig gepflegter Bestand von über 50'000 Publikationen macht die Bibliothek zum Umschlagplatz für Informationen und Ideen.

Die Bibliothek des Deutschen Seminars ist eine wissenschaftliche Fachbibliothek und steht Mitarbeitenden und Studierenden der Universität Basel offen.Sie umfasst folgende Hauptsammelgebiete: Monographien, Periodika und neue Medien aus den Bereichen Sprachwissenschaft, Deutsche Sprachgeschichte und Ältere sowie Neuere deutsche Literatur. Die Buchaufstellung folgt der den fachlichen Gegebenheiten entsprechend entwickelten und kontinuierlich fortzuschreibenden Systematik. Die Standortübersicht ist als Aushang in der Bibliothek publiziert. Der Hauptteil der Bestände befindet sich im dritten und vierten Stock des Deutschen Seminars, darüber hinaus werden für Rara, neue Medien und spezielle Systemgruppen mehrere separate Standorte im Engelhof sowie im Totengässlein genutzt.

Universität Basel
Deutsches Seminar
Bibliothek
Nadelberg 4
CH-4051 Basel

Tel. +41 (0)61 207 34 39

germa-bibliothek-dslw@clutterunibas.ch

 

 

Mo–Fr: 10.00–17.00 Uhr

 

Bibliothek und Aquarium bleiben am Dies Academicus (26.11.2021) und vom 18.12.2021 bis 2.1.2022 geschlossen.

 

Bitte beachten Sie: Das Aquarium ist bis 15 Minuten vor Schliessung besetzt. Der Zugang zur Bibliothek ist nur bis dahin möglich. Kurzfristige Änderungen sind jederzeit möglich und werden an dieser Stelle publiziert.

Corona

Zertifikatspflicht ab dem 1. November 2021

Der Zutritt zur Bibliothek ist auf Grund der nationalen Covid-Verordnung nur mit gültigem Covid-Zertifikat möglich. Personen ohne Zertifikat können sich an der Theke vor dem Eingang melden. Eine Ausnahmegenehmigung ist für eine kurze Konsultation möglich. Die Nutzung der Arbeitsplätze ist nur mit Covid-Zertifikat möglich.

Die Besucherinnen und Besucher sind selbst dafür verantwortlich, bei einer allfälligen Kontrolle ein gültiges Zertifikat und einen Ausweis vorweisen zu können.

Contact Tracing

Für das Contact Tracing muss jeder Besuch registriert werden. Dies ist entweder über den QR-Code am Eingang der Bibliothek oder mit dem Einwurf eines Zettels in die bereitstehende Box möglich. Dies gilt auch für Nutzer und Nutzerinnen, welche die Bibliothek nur kurz betreten. Die Zettel werden nach 14 Tagen vernichtet.

Arbeitsplätze

Aufgrund der Abstandsregelungen stehen nur eine beschränkte Anzahl Arbeitsplätze zur Verfügung. Bitte beachten Sie die entsprechende Signalisation.

Maskenpflicht

In der ganzen Bibliothek des Deutschen Seminars besteht eine Maskenpflicht.

Bibliothek

Es handelt sich um eine Präsenzbibliothek, eine Ausleihe ist daher nicht möglich. Für Kopien steht ein Gerät zur Verfügung.

Es hat eine begrenzte Anzahl Arbeitsplätze, die frei genutzt werden können.

Studierende, die an der Masterarbeit schreiben oder sich auf die Masterprüfungen vorbereiten, können einen Zugang beantragen, um die Bibliothek auch ausserhalb der normalen Öffnungszeiten nutzen zu können.

 

Studierende der Germanistik können Scans von einzelnen Kapiteln oder Aufsätzen per Mail bestellen. Die ersten 120 Seiten pro 7 Tage sind gratis. Aus Kapazitätsgründen sind Texte, die auch an der UB vorhanden sind, dort zu bestellen.

Für das Bearbeiten der Bestellung braucht es die folgenden Angaben:
Name, Vorname
Benutzernummer
Signatur
Autor
Titel
Seitenzahlen

Es stehen ca. 55.000 Publikationen zur deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft sowie aus den Nachbardisziplinen zur Verfügung.

Anschaffungsvorschläge bitte an: germa-bibliothek-dslw@clutterunibas.ch

Der Gesamtbestand der Universitätsbibliothek kann über den Katalog Swisscovery Basel recherchiert werden. In den Suchresultaten können Sie sich den Bestand der Deutschen Seminarbibliothek über die Facette "Basel - Uni Germanistik" anzeigen lassen.


Bibliotheksleitung

Bibliotheksaufsicht