Publikationen
  • Peter Handke: „Die neuen Erfahrungen“. Eine philosophische Untersuchung. In: Sprachkunst 2/2011, 363–391.
  • Michael Donhausers Variationen I bis V – Ein Annäherungsversuch. In: Manuskripte. Zeitschrift für Literatur 52/195 (2012), 144–149.
  • Perspectives on Student Participation in University Governance. In: Global Perspectives. Future of Higher Education. Preparing for Change. Basel/Virginia 2014, 10–14.
  • Spekulative Übergänge. Zum 16. Bild von „Abend mit Goldrand“. In: Lesarten zu Arno Schmidts „Abend mit Goldrand“. Hg. v. Ralf Simon unter Mitarbeit von Sina Dell'Anno und Achim Imboden. München 2016, 91–142.
  • Hausbesichtigung. Überlegungen zum vii. Aufzug (Bilder 17–19) von „Abend mit Goldrand“. In: Lesarten zu Arno Schmidts „Abend mit Goldrand“. Hg. v. Ralf Simon unter Mitarbeit von Sina Dell'Anno und Achim Imboden. München 2016, 142–171.
  • zus. mit Achim Imboden und Ralf Simon: Der Text hält inne. Zu „Abend mit Goldrand“: x.–xii. Aufzug (Bilder 27–33). In: Lesarten zu Arno Schmidts „Abend mit Goldrand“. Hg. v. Ralf Simon unter Mitarbeit von Sina Dell'Anno und Achim Imboden. München 2016, 201–242.
  • zus. mit Achim Imboden: Nachwort. In: Lesarten zu Arno Schmidts „Abend mit Goldrand“. Hg. v. Ralf Simon unter Mitarbeit von Sina Dell'Anno und Achim Imboden. München 2016, 385–388.
  • Glossarartikel im Handbuch Literatur und Musik. Hg. v. Nicola Gess und Alexander Honold unter Mitarbeit von Sina Dell’Anno. Berlin 2016, 589–618: „Interpretation“ (597–598); „Lesen“ (603); „Laokoon Debatte/Paragone“ (600); „Materialität“ (605); „Zitat“ (617–618)
  • Philologischer Waldgang. Bemerkungen zu Form und Stoff mit Blick auf Jean Paul. In: Jahrbuch der Jean Paul Gesellschaft 2018, 29–64.
  • Zerstückelung und Einverleibung. Fragmente einer Poetik des saturierten Texts. In: Yvonne Al-Taie und Marta Famula (Hg.): Symboliken des Einverleibens. (forthcoming)
  • Der ,moderne‘ Trimalchio oder Philologie als Poetik. Petron und der Roman im 18. Jahrhundert. In: Sylvia Brockstieger, Judith Hindermann, Stefan Seeber (Hg.): Zwischen Poetik und Philologie. Übersetzung und Übertragung antiker Romane im 18. Jahrhundert. (vorauss. 2020)
  • Fortwährender Hokuspokus oder meta-metaphorologische Saturnalien. Zur Frage nach Jean Pauls poetologischer Alchemie. In: Jahrbuch der Jean Paul Gesellschaft 2019 (vorauss. 2020)
  • Stilistischer Medusenschild. Hamanns monströse Schreibart im Kontext von Jean Pauls Rhetorik des Witzes. In: Eric Achermann, Janina Reibold, Johannes von Lüpke (Hg.): „Sind noch in der Mache…“ Zur Bedeutung der Rhetorik in Hamanns Schriften. Acta des 12. Internationalen Hamann-Kolloquiums (vorauss. 2020)
  • Blumenstücke. Versuch über Jean Pauls Witz. Ralf Simon (Hg.): Jean Pauls Theorie der Prosa. Kommentar zur Vorschule der Ästhetik. (vorauss. 2020)
  • zus. mit Emmanuel Heman: Zum IV. Programm von Jean Pauls Vorschule der Ästhetik. In: Ralf Simon (Hg.): Jean Pauls Theorie der Prosa. Kommentar zur Vorschule der Ästhetik. (vorauss. 2020)
Rezensionen
  • „William Fitzgerald: Variety.“ In: Gymnasium 124/2 (2017), 188–190.
  • „Philip Ajouri, Ursula Kundert, Carsten Rohde (2017) (Hg.): Rahmen: Präsentationsformen und Kanoneffekte.“ In: PhiN 18/2018, 43–51.
Anderes
Vorträge
  • „Agon und Parabasis. Aristophanes’ νεφέλαι und Hamanns Wolken.“ Kleines Hamann-Kolloquium. Münster, 15.–17. November 2019.
  • mit Jodok Trösch: „Rabelais vertiert. Johann Fischarts wilde Übersetzung des Gargantua-Prologs als philologische Herausforderung“. Gastvortrag im Oberseminar: Neuere Ansätze und Perspektiven der Mediävistik, Prof. Dr. Beate Kellner. München, 5. November 2019.
  • „Das saturnische Lesen.“ Workshop Philologie und Zeit, fu Berlin, 16.–19. September 2019.
  • „Lucilius’ Kritische Fragmente.“ Forschungskolloquium Latinistik, Prof. Dr. Melanie Möller. Berlin, 23.5.2019.
  • „Stilistischer Medusenschild. Hamanns monströse Schreibart im Kontext von Jean Pauls Rhetorik des Witzes.“ 12. Internationales Hamann-Kolloquium: „…sind noch in der Mache“ – Zur Bedeutung der Rhetorik in Hamanns Schriften. 7.–10. März 2019.
  • „Biographische Belustigungen. Über den Satiriker Jean Paul.“ Ringvorlesung: Satire. Aggression und Komik in Literatur und Film org. v. Prof. Dr. Bernd Auerochs, Literaturwissenschaft Uni Kiel. online: http://www.literaturwissenschaft-online.uni-kiel.de/ringvorlesungen/satire-aggression-und-komik-in-literatur-und-film/
  • „Dinner bei Trimalchio – Zu Gast auf einem legendären Gelage“. Vortrag auf dem 6. Schweizerischen Lateintag, 27. Oktober 2018.
  • „Marginal Monstrosities. Preliminary Reflections on Theorising the Antigenre of satura“. Art and Rhetoric in Roman Literature. Workshop for PhD-students and early career postdoctoral scholars at the Norwegian Institute in Rome, 1.–3. October 2018.
  • (non) satis est. Zur Poetizität der Satire.“ Komparatistisches Kolloquium: Archäologie der Moderne Prof. Dr. Jürgen Paul Schwindt. Heidelberg, 26.6.2018
  • „Fortwährender Hokuspokus. Eine meta-metaphorologische Spielerei nebst einer Wortdestillation.“ Jean Paul und die Alchemie. Workshop Basel, 26.–28.1.2018.
  • „Zerstückelung und Einverleibung: Fragmente einer Poetik der verzehrten Sprache.“ 41st Annual German Studies Association Conference. Atlanta, 5–8 October 2017.
  • satura, silva – Gedanken zu einer Metaphorologie der Unform.“ varietas / poikilía – Auf den Spuren einer bunten Philologie. TuBa-Workshop 13 mit William Fitzgerald (London) und Nicola Kaminski (Bochum), organisiert von Sina Dell’Anno und Cornelia Ritter. Basel, 26.–28.10.2017.
  • „tempus edax – textus edax. Zu einer Poetik der Gefrässigkeit bei Petron.“ Figurationen von Zeit in Antike und Altertumswissenschaften. Basel, 28.–29. November 2016.
  • „Der ,moderne‘ Trimalchio oder Petron auf den Abwegen aufklärerischer Romanpoetik.“ Zwischen Poetik und Philologie. Übersetzungen und Übertragungen antiker Romane im 18. Jahrhundert. Freiburg, 25.–27. Februar 2016