Kritische Robert Walser-Edition, Abteilungen I–III

Die Kritische Robert Walser-Ausgabe (KWA) ist als Verbindung von print-Ausgabe und elektronischer Edition angelegt und gliedert sich in 8 Abteilungen mit insgesamt ca. 50 Bänden. Ihre Konzeption entspringt dem Grundgedanken, Walsers Werk in der strukturierten Bewahrung des Textträgerprinzips und damit in der Weise seines Ersterscheinens zu dokumentieren.
In den Anteilungen I–III werden sämtliche Buchpublikationen nach den Erstausgaben herausgegeben und die publizistisch weit zerstreute Kleine Prosa, die den Grossteil des veröffentlichten Werks bildet, nach den Publikationszusammenhängen der Erstdrucke in den verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen ediert.
In den Abteilungen IV-VI werden sämtliche Handschriften in ihren originalen Niederschriftzusammenhängen faksimiliert und in Umschriften wiedergegeben. Die Abteilungen VII und VIII sind der Dokumentation der publikationsgeschichtlich relevanten Korrespondenz und der Rezeption in der zeitgenössischen Literaturkritik vorbehalten.
Die KWA wird in einem Verbund zweier Arbeitsgruppen erarbeitet, die den Deutschen Seminaren der Universitäten Basel (Abt. I–III: Gedruckte Texte) und Zürich (Abt. IV–VI: Handschriften) angegliedert sind. Diese Arbeitsgruppen sind in der koordinierten Erarbeitung der elektronischen Edition verbunden.


weitere Projektleitung

Kooperationen

Universität Zürich (für die Abt. IV-VI der KWA)

Institut für Textkritik, Heidelberg (PD Dr. Roland Reuß, Dr. Peter Staengle)

Institut des Textes et Manuscrits Modernes, Paris (Dr. Almuth Grésillon)

Universität Lausanne (Prof. Dr. Peter Utz)

Dr. Kurt Ifkovits, Theatermuseum Wien

Gregor Ackermann, Aachen