Veranstaltung:

03 Nov 2022 - 05 Nov 2022
13:30  - 13:30

Ort:
Universität Zürich RAA-G-01 Aula, Rämistrasse 59, 8001 Zürich

Kongress / Tagung / Symposium

Katastrophenwissen - Wissenskatastrophen. Zur Affektdynamik des Katastrophischen

Abschlusstagung Sinergia-Projekt The Power of Wonder.

Katastrophenereignisse bringen menschliche Handlungs- und Deutungsgewissheiten zum Ein- sturz, stellen bestehende Ordnungen in Frage und konfrontieren die Gegenwart mit einer ungewis- sen Zukunft. Das institutionalisierte Wissen wird in seinen Deutungsansprüchen herausgefordert; Möglichkeiten der Darstellung und Imaginierbar- keit werden ebenso in Frage gestellt wie ästheti- sche Konzepte und künstlerische Verfahren. Vor diesem Hintergrund interessiert sich die Tagung für die affektiven Dimensionen von Katastrophen: Momente des Schocks, der Erschütterung oder des Schreckens, die der Plötzlichkeit des Ereignisses entsprechen, Verunsicherung, Staunen, Neugier und Zweifel, die sich mit der Dauer der wissen- schaftlichen oder künstlerischen Bewältigung der Katastrophe verbinden.

 

 

Programm:

Donnerstag, 3. 11. 22

13.30
Mireille Schnyder, Ulrich Bröckling und Nicola Gess Begrüssung und Einführung

14.00
Christine Hentschel (Hamburg)
Selbstportraits am Abgrund. Über affektive Verausga- bungen im Angesicht kul- minierender Katastrophen

14.45
Marc Ortmann (München) Ästhetik des Untergangs. Von der Gestaltbarkeit der Welt zur kommenden Katastrophe

15.30 Kaffeepause

16.00
Boris Previšić (Luzern) Climate Turn? Affektive Zeit- dimensionen des Planetaren

16.45
Denise Reimann (Berlin) Kinder der Krise. Katastro- phenwissen und Nachkom- menschaft in Climate Fiction- Erzählungen

18.30

Abendvortrag im Cabaret Voltaire

Srećko Horvat (Zagreb) Catastrophe or Revolution?

Podiumsdiskussion mit Nicola Gess und Ulrich Bröckling

 

Freitag, 4. 11. 22

9.00
Jacob Birken (Köln) Angstprojektionen – ‹Mas- senpanik› als reaktionäre Ermächtigungsfantasie

9.45
Leo Roepert (Hamburg) Dekadenz, Ausnahmezu- stand, Ewigkeit. Zur Krisen- mythologie der extremen und populistischen Rechten

10.30 Kaffeepause

11.00
Andrea Kretschmann (Lüneburg)
Zur Affektivität katastro- phischer Simulationen für Protest Policing

11.45
Solvejg Nitzke (Dresden) Das Tunguska-Ereignis, oder: der Skandal der Lücke. Wissenskommunikation un- ter prekären Umständen

12.30 Mittagspause

14.00
Joana van de Löcht (Münster) Trauer und Erinnerung. Zu Johann Rists Flutschrift Holstein vergiß eß nicht (1648)

14.45
Peter Schnyder (Neuchâtel) Epoche(n) machend. Kata- strophen in erdgeschichtli- chen Narrativen um 1800

15.30 Kaffeepause

16.00
Stefan Willer (Berlin)
«The inevitable catastrophe is at hand». Katastrophen- wissen bei Edgar Allan Poe

 

Samstag, 5. 11. 22

9.00
Lara Pellner (Essen) Atmosphäre(n) des Kata- strophischen in Chernobyl

9.45
Philipp Auchter/ Christian Jany (Zürich) Don’t Look Up. Eine Kata- strophe zwischen Parabel und Farce

10.30 Kaffeepause

11.00
Dorna Safaian (Freiburg) Greta Thunberg – Affektiv- emotionale Dimensionen heroischer Vulnerabilität

11.45
Jörn Knobloch (Lübeck) Affektive Nichtwissensdyna- miken und die Desorganisa- tion des Wissens – Die Folgen gescheiterter Nichtwissens- bearbeitung am Beispiel der Coronapandemie und die Ordnungsaufgabe der Politik

12.30 Abschlussdiskussion


Veranstaltung übernehmen als iCal