Veranstaltung:

24 Mar 2021
18:00  - 20:00

Ort:
Online (via Zoom)

Organisator:
Germanistische Mediävistik

Gastvorlesung / Vortrag, Vortragsreihe / Ringvorlesung

Zwischen Mittelalter und Moderne? Welterfahrung und ‚Wirklichkeit‘ im ‚Narrenschiff‘

Gastvortrag von Dr. Linus Möllenbrink (Freiburg)

Der Vortrag unternimmt eine Standortbestimmung des ‚Narrenschiffs‘ zwischen Mittelalter und Moderne. Ausgehend von der These eines veränderten Wissenschaftsverständnisses am Beginn der Frühen Neuzeit steht dabei die Frage nach Welterfahrung und Vermittlung von ‚Wirklichkeit‘ im Mittelpunkt: Verdankt sich die Darstellung einem genauen Blick auf die gesellschaftliche Realität um 1500 oder handelt es sich bei Brants satirischem Werk in erster Linie um eine am Bücherpult zusammengetragene Kompilation von alten Schriftstellern? In welchem Verhältnis stehen also aktuelles Erfahrungswissen und der literarische Bezug auf kulturelle Traditionen – und was bedeutet das für unseren Umgang mit dem alten Text?

Dr. Linus Möllenbrink lehrt Germanstische Mediävistik an der Universität Freiburg i.Br.

Dieser Gastvortrag findet im Rahmen der Ringvorlesung 'Sebastian Brant und der frühe Buchdruck in Basel. Zum 500. Todestag eines humanistischen Gelehrten' statt. Die Ringvorlesung findet online (live) über Zoom statt. Interessierte, die sich nicht als Studierende einschreiben können, erhalten den Zoom-Link auf Anfrage bei der Organisatorin PD Dr. Tina Terrahe (tina.terrahe@clutterunibas.chtina.terrahe@clutterunibas.ch).


Veranstaltung übernehmen als iCal